Leichtathletik

Super erfolgreiche Ahlsdorfer Leichtathleten bei der BM in Halle

Eine kleine Mannschaft schaffte sieben Podestplätze.

Erfolgreichster Teilnehmer aus Ahlsdorfer Sicht war Fynn Hausner in der Ak 12m. Er konnte sich gleich dreimal über Edelmetall freuen. Zuerst sprang er 1,30m im Hochsprung. Mit dieser Bestleistung sicherte er sich Platz 3. Den zweiten dritten Platz erkämpfte er sich ebenfalls mit Bestleistung über 800m in 2:41,07min. Den Hattrick erreichte er im 2000m Lauf – natürlich in Bestleistung 7:39,98 min und ebenfalls Bronze.
Zwei Medaillen konnte sich auch Lilli Wischalla in der Ak 14w erkämpfen. Sie gewann Silber im Hochsprung mit 1,35m. Über 100m lief sie ein ganz starkes Rennen und belohnte sich mit Platz 3 in sehr guten 13,77s.

Ebenfalls Silber errang Robert Wagner über 400m der Ak MJU 20 in 58.43s.

Mit ihrem 3. Platz über 200m war auch Alina Wischalla in der Ak WJU 18 am erfolgreichen Abschneiden der Ahlsdorfer beteiligt.

Leichtathletik

Paul Jakob Reich erreicht beim 44.Berlin Marathon eine überragende Bestzeit

Wie bereits durch seinen Erfolg beim diesjährigen Rennsteigmarathon (1. Platz AK Männer) angedeutet, ist Jakob Reich in diesem Jahr in bestechender Form. In Berlin beim 44. Berlin Marathon verbesserte er seine Marathonbestzeit von 2:44 h auf sensationelle 2:32,36 h.
Bei über 44000 Startern in Berlin erkämpfte er sich einen Platz unter den besten 150 aller Starter. Damit zahlte sich sein sehr großes Trainingspensum der letzten Wochen und Monate voll aus. Unterstützt durch seine Lebenspartnerin Babette Rückriem, die übrigens an ihrem Geburtstag auch in Berlin am Start war und ebenfalls eine neue Bestzeit lief (deutlich
unter 4 h in 3:51,26 h), konnte Jakob sich trotz seiner Arbeit im 3 Schicht System gut auf Berlin vorbereiten. Mit der erreichten Zeit wurde er 18. bester Deutscher Läufer.
Auch seine beiden Brüder starteten in Berlin. Sein Zwillingsbruder Friedrich schaffte ebenfalls eine starke Zeit von 3:48,15 h. Der Dritte im Bunde, der erst 18 jährige Ludwig lief bei seinem Debüt gleich eine Zeit von 3:44,59 h.
Jakob, Babette und Ludwig starten für den SSV-MG-Ahlsdorf und stammen aus dem Mansfelder Land. Friedrich startet für die TU Dresden.

Nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Läufer und weiter so.

Leichtathletik

Siegesserie von Paul Jakob Reich weiter fortgesetzt

Der für den SSV-MG-Ahlsdorf  startende Paul Jakob durfte auch an diesem Wochenende ganz oben auf dem Siegerpodest stehen.

Nach dem Sensationssieg in der Männeraltersklasse beim Rennsteiglauf Marathon siegte er auch in der vorigen Woche beim Heidelauf über 15 km in Halle.

Beim Himmelswegelauf an der Arche in Nebra ging er beim Halbmarathon (21,1 km)an den Start. Vom Start an zeigte Paul Jakob, dass der Sieg nur über ihn gehen kann. Er löste sich sehr früh von seinen Konkurrenten und lief ein einsames Rennen bis zum Ziel. Die Zielzeit von 1: 17 h ist sehr hoch einzuordnen. Erstens lief er ganz allein und des weiteren war die Strecke etwas profiliert und es gab auch einen böigen Wind, der ihm entgegen wehte.

Wir dürfen gespannt sein, wie die Erfolgsserie weitergehen wird. Schließlich liegen noch einige Höhepunkte vor Paul Jakob. Als absoluter Höhepunkt ist der Start beim Berlin vorgesehen.

Bis dahin auf jeden Fall viel Erfolg von seinen Vereinsmitgliedern.

Foto: Lisa Tilgner

Leichtathletik

Sensation beim Rennsteiglauf

Schon im vorigem Jahr konnten wir auf große Erfolge beim größten Crosslauf zurück schauen, aber am 20.05.17 wurde dies noch getoppt. Paul Jakob Reich erzielte 2016 mit einem 7. Gesamtplatz und gleichzeitig den 3. Platz in der Männer Altersklasse ein herausragendes Ergebnis. Es war meines Wissens der erste Podestplatz aus dem Mansfelder Land seit 44 Jahren. Er absolvierte dem Marathon in 2:50 h. Dieses Ergebnis zu wiederholen war der Anspruch für 2017. Doch was dann heraus kam ließ alle nur staunen. Nicht nur das Paul Jakob Reich seine klasse Zeit noch um 7 Minuten verbesserte, erreichte er damit auch insgesamt Platz 4 und sicherte sich den Sieg bei den Männer. Die Superlative gehen bei solch einer Leistung aus. Selbst in der „Thüringer Presse“ wird seine Leistung in höchsten Tönen gelobt.

Durch diese besondere Leistung sollen aber die Leistungen der anderen Aktiven nicht unter gehen. Im Gegenteil, auch alle Anderen zeigten super Ergebnisse. So konnte Tim Scherbe im Halbmarathon sein gestecktes Ziel unter 1:40 h zu bleiben klar erfüllen und schaffte einen starken 10. Platz in der MJU 18 in unter 1:35 h. Glückwunsch!!!!!

Nicht minder unzufrieden durfte Franz Ludwig Reich im HM mit 1:31 h und Platz 12 in der MJU 20 sein. Auch wenn seine eigenen Ansprüche noch etwas höher waren.

Angenehm überrascht hat auch Sebastian Funk auf der HM Strecke. Er bewältigte die nicht einfache Strecke in etwas mehr als 2 h und war ebenfalls sehr zufrieden mit sich sein.

Auf der Marathon Strecke hatten wir noch 2 Aktive unseres Vereins. Babette Rückriem zeigte aufbauend auf eine gute Vorbereitung ein prima Rennen und erreichte in 4:09 h das Ziel in Bad Schmiedefeld. Sie verbesserte ihre Zeit von 2016 deutlich und schaffte einen 12. Platz bei den Frauen. Auch Matthias Funk stellte sich ebenfalls dieser Herausforderung und freute sich über 4:27 h. Schließlich verbesserte er seine Zeit vom Vorjahr um 10 Minuten.

Glückwunsch an alle und weiter so!!!!!!!!!